Adventszeit,  Ostsee-Fuchs,  Weihnachtslotte

Weihnachten im Nirgendwo

Wie üblich fuhr ich über Weihnachten meine Eltern an der Ostsee besuchen.
Und, wie jedes Jahr, bedeutete dies viel Essen, lange Spaziergänge. warme Abende am Kamin und gute Gespräche über Politik, Geschichte, Philosophie und das Leben.
Für mich wohnt der Weihnachtszeit an der Küste ein ganz besonderer Zauber inne, sei es die Kirche, die wir jedes Jahr besuchen (Um ehrlich zu sein: Es sind zwei und früher gingen wir in beide, da ich bei der einen Kirche am Krippenspiel mitwirkte und wir bei der anderen im Chor sangen- wunderschöne Kirchen im Stil der Backsteingotik… Nicht geheizt.), die Menschen, denen ich begegne oder das viele Lachen und die Ruhe.
Für euch gibt es heute ein paar Bilder, während ich mich auf dem Rückweg nach Leipzig befinde.
Ein kurzer Zwischenstopp, bevor ich nach Berlin fahre um dort Silvester zu feiern.
Wundervoll und schön war übrigens das Treffen mit einer alten Schulfreundin von mir. Sie kam zum traditionellen High Tea meiner Mutter und blieb über Stunden.
Wir sprachen, lachten, schwelgten in alten Geschichten (Peinlich, wenn die Eltern erfahren, was man in der Schule so angestellt hat- naja inzwischen ist es wohl verjährt;-)) und bemerkten kaum wie die Zeit verging.
Einfach herrlich!

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag
Liebste Grüße
Lotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.