Lottes Linsensuppe

Lottes Linsensuppe mit viel Essbarem

Willkommen in Lottes Format am Freitag. Alle 7-14 Tage möchte ich euch mitnehmen in die Kategorie Lottes Linsensuppe. Was hat dieser Name zu bedeuten? Wird es hier nur noch um Linsenentöpfe in mannigfaltigen Varianten gehen? Nein! Lottes Linsensuppe beinhaltet eine Übung aus der Verhaltenstherapie. Bei der Übung es darum geht in schönen Momenten eine Linse/Kichererbse/Murmel/Glasperle von einer Hosentasche in die andere wandern zu lassen. Damit soll ein schöner Moment bewusst gemacht und am Ende des Tages – wenn die Linsen ausgezählt werden – noch einmal erinnert werden.

In dieser Kategorie möchte ich in der Woche metaphorische Linsen für euch sammeln und sie euch für das Wochenende mitgeben. Das können Bücher sein, die mich inspirieren, Filme, die mich begeistern oder Apps, die mir den Alltag verschönern. 3-5 Kleinigkeiten, mal witzig, mal nachdenklich und mal einfach nur schön. Für den Alltag und die Flucht daraus. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei. Nichts davon ist gesponsert, alles selbst erworben und dennoch ist es Werbung.

Linse Nummer 1: Feminismus here we go. Ich habe zusammen mit einer Freundin eine Bestellung bei der Spark Company gemacht und bin schwer verliebt. Nicht nur, dass die T-Shirt ethisch korrekt produziert werden und von den Erlösen Hygieneartikel für Frauen und Mädchen gekauft werden, die sich sonst keine leisten können. Nein, auch die Sprüche sind so empowering und großartig, dass ich jedes Mal fünf Centimeter wachse, wenn ich ein Shirt davon trage. Auf meinen prangen stolz die Sprüche:
“When they go low, we go high” von Michelle Obama
“Without Hermione Harry would have died in Book #1” und – mein Liebling:
“Riots not Diets”
So geht empowering.

Linse Nummer 2: Haddu Möhrchen? Möhren und ich – wir haben nicht so ein gutes Verhältnis. Ja, sie sind gesund, ja Möhrensalat ist total super. Aber ich kann Möhren nicht leiden. Schon gar nicht roh. Zumindest bis vor kurzem. Jetzt ist das anders. Mit meinem liebsten Rezept für eingelegte Möhren von pickuplimes sind Möhren mein neuer bester Freund. Außerdem kann eine Sandwichekette, deren Namen wir nicht nennen, einpacken. Denn diese Möhren sind der Knaller auf jedem belegten Brot und in jedem Salat. Ich liebe sie.

Linse Nummer 3: Nachdem wir jetzt so viel gesunde Möhren gegessen haben, geht ja auch was Süßes, oder? Ich habe vor kurzem mit einer Freundin Keksteig in einem Restaurant in Hannover geschlemmt. Oh, das war wundervoll. Kurzerhand musste ich am Wochenende veganen Keksteig selber machen, weil das so unfassbar gut ist.

Linse Nummer 4: Freundschaften. Im Januar habe ich mich sozial ein wenig eingekringelt und viel Zeit für mich gebraucht. Der Februar hingegen stand ganz im Zeichen der sozialen Interaktion und es ist zauberhaft. Ich habe festgestellt meine FreundInnen sind fantastisch, aufbauen, unterstützend und es ist wahnsinnig spannend ihnen zuzuhören. Ich kenne so viele starke, unabhängige und kluge Frauen, dass ich mir immer weniger Sorgen um die Zukunft mache. Denn unsere Generation ist am Zug und wenn allein ich schon so viele großartige, engagierte und kluge Menschen kenne, dann muss es eine Menge davon geben. Bin ab jetzt optimistisch.

Linse Nummer 5: Alkoholfreier Wein. Ich trinke derzeit keinen Alkohol. Ist auch gar nicht schlimm. Aber ein Glas Wein hin und wieder finde ich tatsächlich schön und angenehm. Deswegen war ich ganz aus dem Häuschen, als ich alkoholfreien Wein entdeckt habe. Der schmeckt zwar nicht zu 100% wie alkoholischer Wein, aber halt auch nicht nur nach Traubensaft. Komme mir jetzt hip vor.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins Wochenende
Liebste Grüße
Lotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.