Alltags-Lotte,  Lese-Fuchs

Leseliste im März – Von Verspätung und Lebensglück

Irgendwie kommen meine Leselisten auch nicht immer rechtzeitig. Jetzt haben wir schon Mitte April und ich verrate euch, was ich im März gelesen habe.
Aber besser spät als nie 😉 Irgendwie stand der März im Zeichen der eher philosophisch angehauchten Bücher und irgendwie war das gerade wirklich dran. Vermutlich kommt als Kontrast dazu demnächst ein ganzer Monat voller Thriller oder Liebesschnulzen (- wobei letzteres wahrscheinlich nicht passieren wird) aber im März war mir schwer besinnlich zu Gemüte. Entsprechend dann also auch die Auswahl der Bücher.

1. The Power of Vulnarbility von Brené Brown 
Ein lieber Freund und Kollege schwärmte von der Autorin und ihre TED Talks sind der absolute Wahnsinn. Ich mag ihre Gedanken und Einsichten, den kleinen Twist ihrer Forschung und die Idee, dass Verletzlichkeit eben nicht Schwäche ist, sondern das Mutigste, was wir tun können. Inzwischen lese ich bereits das nächste Buch von ihr und ich bin sicher, dass ich immer wieder zu dieser Autorin zurückkehren werde. Allerdings sollten die deutschen Verlage dringend an der Übersetzung der Titel arbeiten. Die Ideen, die aus dem Lesen des Buches entstanden sind so zart und schön, dass ich noch immer ganz begeistert bin. Eine absolute Empfehlung

 

2. Milk and Honey von Rupi Kaur
Hach Gedichte. Ich liebe Rupi Kaur einfach. Großartig, poetisch, feministisch, wunderschön.
 
 
3. Der Weg des Bogens von Paulo Coehlo
Coehlo ist schwierig. Mal mag ich ihn, mal finde ich ihn furchtbar anstrengend. Den Weg des Bogens fand ich großartig. Ich habe viele schöne Zitate herausgeschrieben und es an einem Morgen im Hotel in London durchgelesen. Ich mag die fabelartige Erzählung und den altmodischen Stil wirklich gerne. Ein bisschen zum Träumen und ein bisschen zum Nachdenken. Am allerschönsten waren die wirklich zauberhaften Illustrationen im Buch.
Was waren eure Highlights im März? Irgendwie bin ich derzeit ein recht schleppender Leser. Bücher, die ich sonst innerhalb weniger Tage verschlinge, stapeln sich im Regal und dennoch komme ich nicht umhin immer wieder neue auszuleihen. Ein endloser Kreis…
Habt einen wunderbaren Start ins Wochenende
Lotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.