Reise-Fuchs

Island – das Lied von Eis und Feuer

Island, gehypt und geliebt. Das Reiseziel aller Influencer (seit mich die HAZ verlinkt hat, bin ich das ja nun auch) und Blogger, ein Land in dem Game of Thrones mehr ist als nur eine Fantasyreihe und in dem das Lied von Eis und Feuer gleich eine neue Bedeutung bekommt.

Island ist immer schon auf meiner Liste der “Muss ich unbedingt gesehen haben” Länder gewesen. Und was soll ich sagen? Es war wunderschön. In nur zweienhalb Tagen sahen wir Polarlichter, einen Wal, die amerikanische Kontinentalplatte, Geysire und massenhaft Schnee. Wir ließen uns von Reykjavik verzaubern, gaben unfassbar viel Geld für Essen aus und hatten einfach die allerbeste Zeit.

Island ist teuer und natürlich voller Touristen. Alle fliegen nach Island und da wir kein Auto fahren, waren die Touristenbusse natürlich gleich doppelt voll. Dennoch: Es hat sich gelohnt und bleibt die beste Idee des letzten Jahres. Und für alle, die noch nicht genug von meinem Instagram Island Spam haben, heute noch ein paar Bilder.

Island ist und bleibt magisch und auf jeden Fall auch weiter ein Sehnsuchtsort. Um es mit den Worten des Partner auszudrücken: “Neben Island sieht Indien aus wie Kassel.” Nun war ich noch nie in Indien, jedoch stellt Island mal eben alles in den Schatten, was ich bisher gesehen habe. Und das ganz ohne sich groß anzustrengen.

Wenn ich einmal groß und reich bin, werde ich mir eine Ferienwohnung dort kaufen. Einfach so. Oder ich wandere gleich aus. Kommt jemand mit?

Liebste Grüße
Lotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.