Alltags-Lotte,  Geschenke-Lotte

Ein Hochzeitsgeschenk für die Küchenwiesel

Am letzten Wochenende feierten die Küchenwiesel Hochzeit. Und da ich Anna schon sehr lange kenne und sie eine liebe Freundin nennen darf, war auch ich eingeladen. Hochzeiten sind ja immer eine feine Sache und wenn zwei Menschen beschließen den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen, sollte das gehörig gefeiert werden. Was so eine Einladung zur Hochzeit angeht, bringt das ja auch immer Fragen mit sich. Zum Beispiel: Was schenke ich?

Da ich es immer etwas anstrengend finde das siebzehnte Geschirrteil oder einen silbernen Löffel zu schenken, habe ich mich entschlossen ein wenig außerhalb der üblichen Geschenkeboxen zu denken. 
Ich kaufte ein großes Bonbonglas – ein Vorteil, wenn die Freunde Blogger sind besteht darin, dass sie immer schöne Dinge für Fotos brauchen – und füllte es mit 365 Zitaten zum Thema Liebe. 

Manchmal, so habe ich gehört, verliert man im Alltag nämlich ein bisschen das Gespür für den romantischen Moment. Zwischen Abwasch und Arbeit geht eben manchmal ein bisschen etwas unter. 
Und damit das nicht geschieht, habe ich gesammelt. Zitate aus Filmen, Büchern, Serien, allesamt zum Thema Liebe. Allesamt in das Glas gebastelt und hoffe, dass es den beiden im ersten Ehejahr immer mal wieder einen kleinen romantischen Moment beschert. 
Was übrigens nach gar nicht so viel Aufwand klingt, sollte gründlich durchdacht werden. Falls ihr also plant für Freunde ein ähnliches Geschenk zu machen, dann solltet ihr diese Dinge vermeiden, einfach um euch ein bisschen Stress und Hektik zu ersparen (Nicht, dass mir so etwas passiert wäre. Ich bin stets durchorganisiert und strukturiert)

1. Aufschieben des Beginns
Kein guter Plan. Zwei Tage vor der Hochzeit mit dem Sammeln zu beginnen ist einfach kein guter Plan. Glaubt mir, es macht ein wenig hektisch. 

2. Sich anderweitig verabreden, wenn man innerhalb von zwei Tagen 365 Zitate sucht
Ich habe von Leuten gehört, die sich spontan mit einer Freundin zum Kaffee getroffen haben… Mehrfach. Oder von Menschen, die spontan mit einem Bekannten einen Döner aßen. So als Information am Rande. Dumme Idee, es sei denn, man möchte gerne bis spät in die Nacht im Internet surfen und nach Sprüchen suchen. 
3. Kurzfristig das Zählen verlernen
Es ist nicht ratsam nicht gründlich nachzuzählen. Sonst kann es passieren, dass ihr, einen Tag vor der Hochzeit und spät am Abend, bemerkt, dass ihr nicht 365 Zitate habt, sondern nur 292. Das ist nicht gut. Aber immerhin fordert es euch darin kreativ zu werden, früh aufzustehen und die restlichen Zitate zu finden, zu sammeln, auszudrucken und als kleine Zettel zu präparieren. 

Wenn ihr diese drei Dinge nicht tut, dann habt ihr sicher eine großartige, lustige und auch romantische Zeit bei der Vorbereitung des Hochzeitsgeschenks. Alternativ wird es eben hektisch. Habe ich gehört – nicht, dass mir so etwas jemals passieren könnte. Bin schließlich organisiert und nie spontan. 

Habt einen wunderbaren Mittwoch
Lotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.